Bildungs- und Förderungspolitik

Um den zukünftigen Herrausforderungen, wie dem demographischen Wandel, zunehmender Digitalisierung, und einem zunehmenden Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund gewachsen zu sein, bedarf es einer grundlegenden Reform unseres Bildungswesens.

In Deutschland gibt es ein föderales Bildungssystem, das bedeutet das es 16 Bundesländer und demzufolge auch 16 unterschiedliche Bildungssysteme gibt. Was am Anfang klug gedacht war, stellt sich in der näheren Analyse als nicht praktikabel dar, wieso wird ein Abschluss aus Bayern höher bewertet als ein Abschluss in Schleswig Holstein? Hier und bei anderen Themen wie kostenfreies Schulessen, kleinere Klassenverbände, und Lehrmittelfreiheit  praktikable Lösungen zu finden, und auch mal "über den Tellerrand"zu schauen, dafür steht WIR2020.

WIR2020 hat hier schon eine Menge Arbeit geleistet die ihr in Stichpunkten unten wiederfinden könnt, selbstverständlich ist diese Aufzählung noch lange nicht komplett und wir arbeiten beständig daran weiter. Doch kommt es schlussendlich auch auf euch und eure Ideen an. Wenn Ihr euch an diesem Thema beteiligen wollt ist euer Ansprechpartner: (Link zur Vita).

 

Unsere Gedanken zur zukünftigen Bildung & Soziales:

In unserem Schulsystem muss die Chancengleichheit auf Bildung und eine gesunde soziale Entwicklung für alle Kinder gleichermaßen sichergestellt werden. Hierzu zählt auch eine frühe Sprachförderung für alle Kinder mit speziellem Förderbedarf und Migrationshintergrund.

Vielen Kindern fehlt es an Bewegung, zudem sind sie in unserem Alltag zunehmend mehr visuellen und akustischen Überreizungen ausgesetzt. Aus diesem Grund gilt es die Kinder die Herausforderungen vorzubereiten durch die Förderung des bewussten eigenständigen Denkens und Handeln. Damit Kinder lernen sich bewusst und konzentriert mit Themengebieten auseinander zu setzen, Zusammenhänge zu erkennen und eigenständig Lösungswege zu finden.

Jedes Kind hat einen angeborenen Drang zu lernen. Menschen lernen am besten, wenn alle Ihre Sinne angesprochen werden, dies gilt natürlich im besonderen Umfang bei Kindern.

Realisiert werden sollte dies durch eine kostenlose Basisbildung die den Kindern unabhängig von den wirtschaftlichen Möglichkeiten der Eltern in der Schule garantiert wird, deren Bildungsplan auf die gesunde Entwicklung der Kinder orientiert ist.

Folgende Verbesserungen sind, aus unserer Sicht, für den Schulalltag möglich: Lehrmittelfreiheit, kostenloses und ausgewogenes Essen für Schüler, pädagogisch sinnvolle Klassengrößen, verpflichtende didaktische und pädagogische Fortbildung und Supervision für Lehrer. Freie und alternative Schulformen (z.B. Montessorischulen) müssen in unserem Bildungssystem mit den öffentlichen Einrichtungen gleichgestellt werden.

In den Schulen müssen wichtige Themen fürs Leben in den Unterricht mit eingebunden oder stärker gefördert werden, Beispiele hierzu sind: handwerkliches Können, künstlerische Fähigkeiten (u.a. Musik, Theater), Bewegungsunterricht, finanzielle Bildung, frühzeitige Praxiserfahrungen in den Bereichen Natur, Gewerbe, Pflege, Gesundheit, Industrie, usw., sowie die Vermittlung von Verantwortungsbewusstsein für sich, die Umwelt, Natur und die Mitmenschen.

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.