Freiheit – Gerechtigkeit – Verantwortung

WiR2020 - eine Plattform für neue Ideen und gesellschaftlichen Wandel

1. Für eine wirklich freie Impfentscheidung

Eine Impfentscheidung braucht eine Risikoabwägung zwischen den möglichen Gefahren einer Impfung und den Gefahren der Krankheit gegen die geimpft werden soll. Diese Entscheidung muss individuell für den einzelnen Patienten getroffen werden.

Der Patient und der Arzt dürfen hierbei keinem äußeren Druck ausgesetzt sein.

Eine Impfentscheidung sollte immer individuell zwischen Patient und behandelndem Arzt entschieden werden.

2. Ergebnisoffene wissenschaftliche und rechtliche Aufarbeitung der Corona-Politik

Es gilt mittels wissenschaftlicher Erkenntnisse zu prüfen, ob in ausreichendem Maße eine Risikoabwägung im juristischen Sinne korrekt stattgefunden hat.

Interne Papiere aus dem Bundesministerium des Inneren beweisen, dass gezielt und ohne wissenschaftliche Grundlage die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt wurde.

International anerkannte Wissenschaftler, u.a. Nobelpreisträger, wurden zu diesem Thema nicht gehört.

3. Gerechter Ausgleich im Wirtschaftsleben zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern

Zur Zeit werden internationale Unternehmen und Kapitaleigentümer steuerlich extrem bevorzugt. Das führt in letzter Konsequenz auch zur staatlich autorisierten Steuerhinterziehung.

Die aufzubringende Steuerlast und die Verteilung der Gehälter und Unternehmensgewinne muss leistungsgerecht gestaltet werden.

4. Persönliche Haftung für grob fahrlässige bzw. vorsätzliche politische Fehlentscheidungen von Amtsträgern

Politische Fehlentscheidungen verursachen schwere volkswirtschaftliche Schäden, bei deren nachträglicher Beseitigung das Geld an sinnvoller Stelle fehlt. Häufig sind sie zudem Indikatoren von Korruption und Unfähigkeit und wiederholen sich bei Nichtahndung bzw. fehlender Sanktion.

Um Amtsträger an Fehlverhalten zu hindern, wollen wir, dass sie bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Handlung mit ihrem Privatvermögen haften. Dies stärkt das Vertrauen in Amtsträger und Politiker wieder und motiviert Menschen mit Sachverstand und Engagement, verantwortungsvolle Posten zu übernehmen.

5. Einführung eines Straftatbestandes bei Steuerverschwendung

-- ohne Worte --

6. Sicherstellung der Pressefreiheit

Der Einfluss von politischen Parteien und Glaubensgemeinschaften im öffentlich‐rechtlichen Rundfunk muss deutlich begrenzt werden. Alle gesellschaftlich relevanten Gruppe sollen vertreten sein.

Meinungsfreiheit in allen Medien, auch in digitalen Plattformen (eine Zensur findet nicht statt Artikel 5 Grundgesetz)

Ebenso sollte analog zur früheren Nachrichtenübertragung per Brief (Brief‐ und Postgeheimnis) ein staatliches digitales Medium (freie Videoplattform/ Messenger) geschaffen werden, in das nur unter richterlicher Überwachung in Ausnahmefällen eingegriffen werden darf.

7. Stärkung und Wiederherstellung des Mittelstandes

In den letzten Monaten sind dem Mittelstand große Verluste zugemutet worden, deren finanzielle Folgen zur Zahlungsunfähigkeit vieler Unternehmen führen wird.

Daraus entsteht in Zukunft große Arbeitslosigkeit, die einen redlichen Arbeitnehmer nach einem Jahr in Hartz IV führt.

Der Staat hat für den von ihm verursachten Schaden aufzukommen.

8. Neuausrichtung der Sozial- und Bildungspolitik

Heute zeigt sich die Sozialpolitik in einer würdelosen Behandlung der weniger Erfolgreichen oder weniger Rücksichtslosen, z.B. durch Hartz IV. Eine soziale Grundsicherung fördert die Entwicklung individueller Kräfte anstatt sie durch Entwürdigung zum Almosenempfänger zu dämpfen und entlastet damit die Bürokratie der Sozialkassen.

Wir setzen uns dafür ein, dass in der Schule mehr eigenständiges Denken und Handeln auf Grund von Erfahrungswissen gefördert wird.

Das bisherige Schulsystem erzeugt Erfolgsdenken, übersteigerte Konkurrenz und soziale Kälte in der Gesellschaft. Benachteiligte Menschen leiden in diesem System, weil Ihr Potential nicht erkannt und gefördert wird. Um diese zielgerichteter zu fördern und nicht zu Bittstellern des Sozialsystems zu machen, brauchen wir ein Bildungssystem, das frühzeitig das Potential eines Kindes erkennt und entwickelt. Dies führt zu einer gegenseitigen Wertschätzung in unserer Gesellschaft.

9. Wiederausrichtung des Gesundheitswesens auf die Bedürfnisse der Menschen

Das Gesundheitswesen muss auf alle Beteiligten: Patienten, Heilende und Pflegende, ausgerichtet werden. Die Therapie hat sich zu konzentrieren auf Vorsorge und gesunde Entwicklung (Salutogenese).

Die Medizin ist wieder mehr zu einer sprechenden, berührenden Arbeitsweise zurück zu führen. Die Menge von Heilmitteln wie Medikamente und Operationen sollte sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Patienten orientieren. Auf diesem Wege wird mühelos eine Kosteneinsparung und Verbesserung der Qualität im Gesundheitswesen erreicht.

Schulmedizinische und anerkannte alternative Heilmethoden können so für alle Patienten vom Gesundheitssystem getragen werden.

Die freie Entscheidung des Patienten für medizinische Maßnahmen (Impfungen o.ä) bleibt unantastbar.

10. Für eine überlebensfähige, nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft

Landwirte werden durch Preismanipulation und Förderpolitik zunehmend zu Bittstellern degradiert, anstatt sie durch gerechte Preise und Anerkennung Ihrer Leistungen als Lebensmittelerzeuger zu würdigen. Dadurch und durch eine verfehlte Agrarbildung werden Eigeninitiative und Orientierung an den Verbraucherwünschen gedämpft.

Eine ökologische Ausrichtung muss durch faire Preise ausgeglichen und gefördert werden, dies kann nicht ohne Gegenleistung verordnet werden. Wir setzen auf eine verbraucherorientierte, umweltfreundliche und gerechte Agrarpolitik mit allen Beteiligten. Unser Ziel: Regionale Kreisläufe statt globalisierter Märkte.