Erste Gedanken zu einem positiven Wandel im Wirtschaftsleben

 

Wir fordern ein Wirtschaftsleben, in dem jeder seinen Lebensunterhalt aus eigener Arbeitskraft bestreiten kann. Wir wünschen uns funktionierende Märkte, die zu einer sozialen Marktwirtschaft führen. Wir wollen Chancengleichheit der Marktteilnehmer, Steuergerechtigkeit, Entbürokratisierung und die Auflösung von Monopolen.

Unser Wirtschaftsleben soll unsere Lebensgrundlagen erhalten und ggf. verbessern. D.h. der Umweltschutz ist zentraler Bestandteil allen Wirtschaftens.

Ziel ist es auch denen, die nicht arbeiten können, die in der Ausbildung oder schon in Rente sind, den Lebensunterhalt zu erwirtschaften.

Die Wege zu diesen Zielen wollen wir diskutieren, wir wollen uns in anderen funktionierenden Volkswirtschaften in Europa (CH, A, NL, Dk, S, Fin, eventuell Osteuropa) alternative Lösungen anschauen und überlegen, was wir davon gebrauchen können.

Unsere Diskussionen dazu brauchen Beiträge von Fachkundigen, wir sollten offen sein für neue Ideen.

Im Moment läuft es nicht so gut in der Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik. Auch hier arbeiten Einzelinteressen gegen das Gemeinwohl.

Große Verbesserungen sind also grundsätzlich möglich.

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.